Hier erreichen Sie uns:

 

A&K Fahrzeugteile

Heidenau GmbH

 

D-01809 Heidenau

Mühlenstraße 31

++49-(0)3529-5743-0

 

Niederlassung Berlin

D-12683 Berlin
Alt-Friedrichsfelde 63b

++49-(0)30-54718574

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Ein BUS-Fahrer ist unterwegs und sieht ein kleines gelbes Männchen am Strassenrand stehen das ihn zum Anhalten auffordert.

Nachdem der Fahrer angehalten hat, sagt er zum Fahrer: "Ich bin ein kleiner schwuler Zwerg und habe Hunger!" Nun, der Fahrer hat ein gutes Herz und gibt ihm etwas zu essen.
Er fährt weiter. Nach zwei Kilometer steht ein roter Zwerg und winkt. Der Fahrer hält an und der Zwerg sagt:" Ich bin ein kleiner roter Zwerg und habe Durst!" Der Fahrer gibt ihm etwas zu trinken und fährt weiter.

Kurze Zeit später steht wieder einer an der Strasse und winkt. Der Fahrer hält an und fragt:" Na, du kleiner schwuler grüner Zwerg, was ist mit Dir, Hunger --- Durst---?"

Guten Tag, allgemeine Verkehrskontrolle - Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte!

__________________________________________________________________________________________________________________

Ein Bus, der mit zehn Personen besetzt ist, hält an einer Haltestelle.

Elf Personen steigen aus!

 

Drei Wissenschaftler kommentieren das Geschehen:
Ein Biologe: "Die müssen sich unterwegs vermehrt haben."
Ein Physiker: "Was soll’s, zehn Prozent Messtoleranz müssen drin sein."
Ein Mathematiker: "Wenn jetzt einer einsteigt, ist keiner drin."

 

Ein Bus voller Geisteskranker fährt auf der Autobahn.

Nach 50 km geht der Bus kaputt, und der Busfahrer hält an.

Er steigt aus und sucht nach dem Fehler.

Urplötzlich steht einer von den Geisteskranken neben ihm und sagt:

"Ich weiss, was kaputt ist - eieiei"

Busfahrer: "Mach dich in den Bus!" Er sucht weiter nach dem Fehler.

Plötzlich steht der Geisteskranke wieder vor ihm und sagt:

"Ich weiss, was kaputt ist - eieiei"

Der Busfahrer sagt wieder: "Mach dich in den Bus!", und sucht weiter nach dem Problem.

Wieder steht der Geisteskranke vor ihm und sagt:

"Ich weiss, was kaputt ist - eieiei!"

Der Busfahrer unbeherrscht: "Was ist denn kaputt?"

Der Geisteskranke: "Der Bus ist kaputt - eieiei..."

 

Frauen fahren besser… mit dem Fahrrad, Bus oder Bahn!

 

Bus – Chaffeur –Eignungstest

 

1. Frage: Wenn eine alte Oma in Ihren Bus einsteigen will, machen Sie folgendes:


A - Sie brüllen sie an, weil sie so langsam ist.


B - Sie schimpfen laut vor sich hin, was für eine Bürde alte Leute für die Gesellschaft sind.


C - Sie warten geduldig, bis sie halb eingestiegen ist und klemmen sie dann in der Tür ein.
 


2. Frage: Wenn Sie von einer Haltestelle anfahren, achten Sie darauf:


A - das vor Ihnen parkende Auto einzudellen.


B - durch ein falsches Blinksignal Verwirrung zu stiften.


C - möglichst vielen Autofahrern den Weg abzuschneiden.
 


3. Frage: Welche der drei Methoden ist korrekt:

Die Namen der Haltestellen sollen ausgerufen werden, ...


A - wenn die Türen schon wieder geschlossen sind.


B - so dass niemand die Strassennamen versteht.
 

C - wann immer es Ihnen passt.
 


4. Frage: Im Bus stehen mehrere Fahrgäste. Die Ampel ist eben auf rot umgesprungen. Wie reagieren Sie?
 

A - Sie preschen noch über die Kreuzung.
 

B - Sie bremsen so gemächlich, dass sie mitten auf der Kreuzung zu stehen kommen und den Querverkehr blockieren.
 

C - Sie treten voll auf die Bremse und erinnern so Ihre Fahrgäste, sich das nächste mal besser festzuhalten.
 


5. Frage: Obwohl der Bus voll ist bis zum geht-nicht-mehr, wollen noch ein paar Leute zusteigen! Was tun Sie?


A - Sie ermuntern Ihre Fahrgäste zum drängeln.


B - Sie heitern die Leute, die zu Tode gequetscht werden, durch Sardinenwitze auf.


C - Sie furzen.
 


6. Frage: Angenommen, vor der Haltestelle liegt eine grosse Pfütze. Wie verhalten sie sich?


A - Ja.
 

B - Nein.
 


7. Frage: Wenn Ihr Bus eine Kreuzung blockiert, sollen Sie...


A - Stur abwarten, auch wenn die Anderen noch so laut hupen.
 

B - Noch lauter hupen als die Anderen.
 


8. Frage: Wenn es regnet, sollten Sie den Bus...
 

A - möglichst weit vom Schutzdach entfernt anhalten, damit alle zusteigenden Passagiere nass werden.
 

B - möglichst nah an die Haltestelle ranfahren, quer durch die Pfützen, die sich am Strassenrand befinden.
 

C - gar nicht erst anhalten.
 


9. Frage: Wenn Ihnen ein Privatauto den Weg abschneidet, ...


A - überholen Sie es und revanchieren sich.


B - rammen Sie es von hinten.


C - klären Sie Ihre Fahrgäste per Lautsprecher darüber auf, dass es sich bei dem Idioten nur um einen Senioren handelt.


Du bist der Busfahrer.
Du fährst eine Linie, die aus 5 Stationen besteht.
An der ersten Station steigen 15 Personen ein.
An der Zweiten steigen 13 ein und 18 aus.
An der Dritten steigen wiederum 10 aus.
An der Vierten steigen 9 Leute ein und einer aus.
An der fünften steigen 4 Leute aus.

Wie alt ist der Busfahrer?
So alt wie Du!!! Denn du bist doch der Busfahrer! *lol*

Der eine ist Schriftsteller geworden und der andere Busfahrer.
Sagt der Schriftsteller: "Du, ich bin inzwischen so bekannt geworden, ich verlegen meine Werke in sechs Sprachen."
Darauf der Busfahrer trocken: "Hast du es gut, ich bin inzwischen so bekannt geworden, ich zahle Alimente in sechs Währungen..."

 

Eine Mutter fährt mit ihrer 6-jährigen Tochter Bus.
An einer Haltestelle stehen einige Nutten und warten auf Kundschaft.
Die Tochter fragt, was die Frauen denn da machen und die Mutter antwortet: “Das sind alles Frauen, die auf ihre Männer warten, die von der Arbeit kommen.”

Da dreht sich der Busfahrer um und sagt: “was erzählen sie denn dem Kind hier für eine Scheisse? Das sind Nutten die für Geld poppen!”

Die Kleine fragt: “Mama, wenn die poppen, dann kommen doch auch Babys, was wird denn aus denen?”

Darauf die Mutter: “Busfahrer”.

 

Warteschlange...

"In der Warteschlange an der Bushaltestelle steht eine junge hübsche Dame. Sie ist mit einem ganz engen Lederminirock gekleidet und dazu passenden Lederstiefeln und Lederjacke. Der Bus kommt und sie ist an der Reihe. Als sie versucht, in den Bus zu steigen, merkt sie, dass sie wegen des engen Minirocks ihr Bein nicht hoch genug für die erste Stufe bekommt. Es ist ihr zwar peinlich, aber mit einem kurzen Lächeln zum Busfahrer greift sie hinter sich, um den Reissverschluss an ihrem Minirock ein bisschen zu öffnen und so mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Leider reicht dies aber noch nicht aus, um das Bein hoch genug für die erste Stufe zu heben. Sie greift wieder nach hinten, um den Reissverschluss weiter zu öffnen, muss aber anschliessend feststellen, dass sie immer noch nicht bis zur ersten Stufe gelangt. Sie lächelt dem Busfahrer noch einmal zu und öffnet den Reissverschluss, zum drittenmal, noch ein bisschen weiter - vergebens, der Rock bleibt zu eng und die erste Stufe unerreichbar. Da packt sie ein in der Warteschlange hinter ihr stehender Mann an der Hüfte und hebt das Mädchen grinsend auf die erste Stufe. Sie ist völlig empört und dreht sich um: "Wie können sie es wagen mich anzufassen. Ich weiss ja nicht mal wer sie sind!" Darauf er: "Normalerweise würde ich Ihnen zustimmen. Aber nachdem sie jetzt dreimal meine Hose geöffnet haben, dachte ich, wir wären Freunde!"

Ein Geistlicher und ein Busfahrer kommen zusammen an der Himmelstuer an und Petrus lässt zuerst den Busfahrer hinein. 
Beschwert sich der Geistliche: "Warum kommt der Busfahrer noch vor mir in den Himmel?"
Antwortet Petrus: "Während du gepredigt hast, haben die Leute geschlafen, wenn aber der Busfahrer fuhr, haben die Leute gebetet!"

 

"Ich will nicht in die Schule!"

"Aber du musst in die Schule!"
"Die Schüler mögen mich nicht, die Lehrer hassen mich, der Hausmeister kann mich nicht leiden und der Busfahrer kann mich nicht ausstehen.

"Also, du bist jetzt 45 Jahre und der Direktor - du musst in die Schule!"

 

Ein Mann mit beeindruckender Ringerstatur steigt jeden Morgen in denselben Bus ein. Bevor er sich setzt, sagt er jedes Mal zum Busfahrer: "Big John fährt, ohne zu zahlen."
Der schmächtige Busfahrer hat es schließlich satt, so behandelt zu werden. Er fängt an, täglich mit Gewichten zu trainieren, um ordentlich Muskeln zu bekommen.
Ein paar Monate später fühlt er sich dem Mann endlich gewachsen. Wie üblich steigt der ein und lässt seinen Spruch los: "Big John fährt, ohne zu zahlen."
Da stellt sich ihm der Busfahrer beherzt in den Weg und fragt herausfordernd: "Und warum nicht?"
Prompt kommt die Antwort: "Weil Big John eine Monatskarte hat."

 

Der Busfahrer

So, Guten Tag, meine Damen und Herren.

Kraftfahrer Georg Harthölter und seine Crew begrüßen Sie herzlich an Bord der Linie 3 auf unserer Fahrt zum Hauptbahnhof.

Der Kässbohrer Setra LongLine verfügt über 4 Notausgänge, die mit einem Hämmerchen gekennzeichnet sind.

Unter Ihrem Sitz finden Sie Kaugummireste, leere Coladosen und gebrauchte Papiertaschentücher.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt an Bord.

Reporter:
Nach dem Zusammenbruch der Fluglinie Stenkel-Air ist es dem hiesigen Arbeitsamt gelungen, sämtliche Mitarbeiter der Gesellschaft hier im örtlichen Personennahverkehr unterzubringen.

Ich stehe im Moment hier neben Georg Harthölter, er war noch bis vor wenigen Tagen auf der Transatlantikroute nach New York unterwegs, bedient jetzt nach seiner Umschulung die Strecke Blömkerallee-Hauptbahnhof in der Buslinie 3.

Herr Harthölter, wie kommen Sie mit dieser Umstellung zurecht?

Harthölter:
Äh, naja, teils-teils, äh, zum einen gibt es natürlich Erleichterungen, das beginnt schon damit, dass das Fahrwerk im Grunde ständigen Bodenkontakt hat, äh, hier in anderthalb Metern Höhe haben wir auch meist gute Sicht, wenig Turbulenzen und im Gegensatz zur Nordatlantikpassage ist die Zeitumstellung zwischen Blömkerallee und Hauptbahnhof erfreulich klein.

Reporter:
Äh, äh, ja, das leuchtete ein, Herr Harthölter, wie ist es aber nun mit ...

Halthölter:
So, äh, einen Moment mal jetzt:

Ja, ich darf Sie noch einmal herzlich begrüßen hier an Bord der Linie 3.

Mein Name ist Georg Harthölter, ich bin Ihr Fahrer auf dieser Strecke. Wir haben soeben die Haltestelle Blömkerallee mit Kurs auf den Hauptbahnhof verlassen und werden in wenigen Sekunden unsere Reisegeschwindigkeit von 51 Stundenkilometern erreichen.

Das Wetter am Hauptbahnhof ist recht erfreulich, es herrscht dort eine geringe Bewölkung bei 17 Grad und guter Sicht, die Windgeschwindigkeit am Boden beträgt um die 8 Knoten aus Südwest. Unsere voraussichtliche Fahrzeit wird 6 Minuten betragen.

Reporter:
Gibt es denn auch negative Veränderungen an Ihrem neuen Arbeitsplatz?

Harthölter:
Oh ja, hier braucht's eine wesentlich höhere Konzentration, denken Sie allein an den Gegenverkehr, der einem auf dieser Strecke wesentlich näher kommt als etwa auf der Irischen See oder vor Neufundland, äh, dazu kommt ein recht problematischer Funkverkehr, der hier auf Plattdeutsch abgewickelt wird und schwer zu verstehen ist, aber so viel habe ich inzwischen mitbekommen: "Ick wulliwat mit Landeklappen", heißt wohl soviel wie "Fahren Sie bitte nicht IN, sondern AN das nächste Wartehäuschen."

Reporter:
Äh, ja, nun gab es je schon teilweise Irritationen unter Berufspendlern und Schulkindern, weil ...

Harthölter:
Moment, Moment, die Pflicht ruft:

So, meine Damen und Herren, aus der Fahrerkabine noch ein paar Informationen für Sie, wir habe gerade den Bölterkamp durchquert; auf der Backbordseite gut zu erkennen das Kieswerk, linker Hand wird gleich das Textilhaus Hörmeyer in Sicht kommen, wir nehmen dann Kurs auf den Önkelstieg, streifen östlich die Schmöllerheide, passieren die Kreuzung Sögelweg/Sottruper Landstraße und werden dann in einer weiten Linkskurve über den Schmöllerdamm den Hauptbahnhof erreichen.

Sollten Sie an unserem Vielfahrerprogramm "Bahnhof und zurück" teilnehmen, werden Ihnen für diese Stecke 4 Bonuskilometer gutgeschrieben.

Reporter:
Äh, was ich fragen wollt, es gab Irritationen unter den Passagieren, die Ihren Fahrstil als etwas unaufmerksam monierten...

Harthölter:
Na, also, das ist ja nun wirklich 'ne Umstellung:

Das Fahrzeug hier nennt sich Autobus, aber die Technik ist ja offensichtlich noch nicht so ausgereift wie etwa beim Autopiloten, äh, wennst du dir nur mal ein Kaffee einschenkst oder dir nur mal kurz auf'm gang die Beine vertrittst, läuft das Ding hier sofort ausm Kurs, schrammt am Rinnstein oder knallt sonstwo gegen, also das nervt schon a bissel. So, nun sind wir fast am Ziel, gell?

Reporter:
Äh, ja.

Harthölter:
Meine Damen und Herren, hier spricht noch einmal Ihr Kapitän, wir verlassen nun unsere Reisegeschwindigkeit und beginnen mit der Anfahrt auf die Haltestelle am Hauptbahnhof.

Wir bitten Sie, noch so lange auf den Plätzen zu bleiben beziehungsweise sich festzuhalten, bis der Bus seine endgültige Parkposition erreicht hat.

Georg Harthölter und seine Crew möchten sich schon jetzt von Ihnen verabschieden; wir bedanken uns, dass Sie mit der Linie 3 gefahren sind und wüschen Ihnen noch einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt am Hauptbahnhof.

Reporter:
In diesem Moment checkt Georg Harthölter noch einmal den Rückspiegel, er setzt den Blinker steuerbordseitig, ja, der Bus rollt butterweich in die Haltestelle und kommt jetzt etwas ruckartig zu stehen [Klatschen], und damit geben wir zurück ins Funkhaus.

 

Eine Frau steigt mit Ihrem Kind im Arm in einen Bus.

Der Busfahrer dreht sich zu der Frau um:

"Meine Güte! So ein hässliches Kind hab ich ja noch nie gesehen!"

Die Frau sieht den Busfahrer entsetzt an und geht ohne ein Wort zu sagen weiter in den Bus und findet schließlich Platz neben einer alten Dame.

"Dem würde ich was erzählen!" sagt die alte Dame zu der Mutter. "Gehen Sie noch mal nach vorn und sagen Sie diesem Rüpel mal die Meinung!

Ich halte in der Zeit Ihren Affen!"

 

Ein Busfahrer fährt mit seinem Bus bei Rot über die Kreuzung. Er wird von einer jungen eifrigen Polizistin aufgehalten.

Polizistin: Führerschein bitte. Sie sind gerade bei rot über die Kreuzung
gefahren!

Busfahrer: Wirklich?!? Führerschein hab ich keinen!

Polizistin: Dann geben Sie mir den Zulassungsschein!

Busfahrer: Hab ich auch keinen!

Polizistin: Schauen Sie doch mal oben im Staufach nach.

Busfahrer: Da muss ich nicht hineinschauen. Da ist nur mein 9mm Revolver drinnen!

Polizistin: Wie bitte?

Busfahrer: Meine Waffe...!

Polizistin: Machen Sie mal den Kofferraum auf!

Busfahrer: Muss ich auch nicht. Da ist nur meine Freundin drinnen. Die hab ich vor 10 Minuten erschossen!

Die Polizistin alarmiert die KRIPO und zusätzliche Funkstreifen.
Der Einsatzleiter der Kripo geht zu dem Busfahrer: Führerschein,
Zulassungsschein!

Der Fahrer händigt beide Dokumente wortlos aus.
Danke, jetzt geben sie mir bitte die Waffe mit der linken Hand aus dem
Staufach!

Busfahrer: Welche Waffe? Da sind nur meine Verbandskästen drinnen!
Der Fahrer öffnet das Staufach und es sind wirklich nur die Verbandkästen drinnen.

Einsatzleiter: Zeigen Sie mir die Leiche im Kofferraum!

Busfahrer: Leiche?!? Da ist nur mein Putzzeug und ein wenig Gepäck drinnen!
Der Fahrer steigt aus, öffnet den Kofferraum und es ist wirklich nur Putzzeug sowie ein paar Taschen und Koffer drinnen.

Kriminalbeamter: Also das verstehe ich nicht, meine Kollegin hat gesagt Sie
haben einen Revolver im Staufach und eine Leiche im Kofferraum!?

Busfahrer: Ja ja,...die Tussi hat auch behauptet, ich bin bei rot über die Kreuzung gefahren.

 

Sitzt eine Nonne in einem Bus.

Kommt ein Hippie und setzt sich neben sie.
Schließlich fragt der Hippie: "Tschuldigung, hättest du Lust zu poppen?"
Die Nonne: "Nein, das kann ich nicht machen, ich bin eine Dienerin Gottes!"
Der Hippie gibt nicht auf und probiert es ein zweites Mal, doch wieder lehnt sie ab.

An der Bushaltestelle steigt der Hippie aus, der Busfahrer hält ihn fest und sagt: "Wenn du diese Nonne poppen willst, dann geb ich dir nen Tipp!

Jeden Abend um 22:00 Uhr geht sie auf den Friedhof und betet!"
Der Hippie bedankt sich und folgt dem Rat des Busfahrers.

Um 22:00 Uhr kommt er in Jesusgewändern zum Friedhof und sieht die Nonne beten.

Er tritt vor sie und ruft: "Ich bin Jesus und habe von Gott den Befehl erhalten, dich zu nehmen!"
Die Nonne sieht verwundert auf und sagt: "Wenn du wirklich Jesus bist und Gott dir das aufgetragen hat, so nimm mich, aber bitte von hinten, dass du mein Haupt nicht betrachten musst."
Nach 5 Minuten wildem Treiben reißt sich der Hippie die Jesusgewänder vom Leib und schreit: "Reingefallen, ich bin der Hippie!"
Daraufhin reißt sich die Nonne die Gewänder vom Leib und ruft: "Reingefallen, ich bin der Busfahrer.

 

In einen fast leeren Bus steigt eine ältere Dame und setzt sich direkt hinter den Fahrer.
Nach einiger Zeit beugt sie sich vor und fragt den Busfahrer:
"Entschuldigen Sie, möchten Sie eine Nuss?"

Der Busfahrer bejaht die Frage und die ältere Dame steckt dem Busfahrer eine Nuss in den Mund.

Wiederum nach einiger Zeit wiederholt sich die Frage und der Busfahrer isst noch einige Nüsse mehr.
An der letzten Station angekommen, will die Dame aussteigen und der Busfahrer fragt, warum Sie ihm die Nüsse immer einzeln angeboten hat. Da antwortet die ältere Dame knabbernt:
"Ich esse für mein Leben gerne Toffifee, aber die Nüsse sind mir einfach zu hart!"


Eine alte Oma gibt ihrem Busfahrer jeden Morgen wenn sie in die Stadt fährt, eine Hand voll gehackte Nüsse.

Eines Tages fragt der Busfahrer die Oma: " Wieso geben sie mir eigentlich jeden Tag eine handvoll Nüsse?"

Da erwidert die Oma : "Ach wissen Sie, ich esse so furchtbar gerne Ferrero Küsschen und kann die Nüsse nicht mehr kauen ..."

 

A train-station is where the train stops..
A bus-station is where the bus stops..
I have a work-station.....

Zwei ältere Damen stehen in München am Ostfriedhof an der Busshaltestelle und warten auf den Omnibus.
Eine von Beiden - mit Lippenstift und Taschenspiegel bewaffnet - ist eifrig mit dem Schminken ihrer Lippen beschäftigt.
Fragt die Andere: "Wie alt sind denn Sie?

Antwort: "Ich bin 72.

Wieso fragen Sie eigentlich?".
Darauf die Erste:"Naja, daß Sie sich dann noch sooo zurechtmachen!?"
Die Gegenfrage läßt nicht lange auf sich warten: "Und wie alt sind Sie?". Krächzende Antwort der Älteren:"Ich bin 92".

Darauf die Geschminkte: "Naja, daß Sie dann überhaupt noch nach Hause fahren..."

 

Zwei befreundete Busfahrer machen aus, das wenn einer stirbt, er versucht, mit dem Anderen in Kontakt zu treten. Nach einigen Jahren tritt dieser Fall ein. Circa 14 Tage nach dessen Beerdigung wird der Andere in der Nacht wach. Das Schlafzimmer ist hell erleuchtet und sein Freund steht vor ihm. Nach einem ausführlichen Gespräch fragt der Überlebende Busfahrer, ob es im Himmel auch Buslinien gäbe. Ja, meint der Andere. Wie denn das Fahren so sei, fragt wieder der überlebende Busfahrer. Och, sehr gut, keine Probleme mit den Fahrzeiten, alles Kostenlos, keine nörgelnden Fahrgäste und alles bestens. Das ist ja toll, meint der eine wieder. Ja meint der andere Busfahrer, aber eine schlechte Nachricht habe ich für Dich! Was denn für eine? Ab Montag bist Du bei uns mit im Dienstplan intregiert!!!

 

Habt Ihr Euch nicht auch schon immer gefragt, woraus das schier ungenießbare Gen-Cocktail eines Busfahrers verpanscht sein mag?

Wir haben mal genauer nachgeforscht und uns ein paar ganz eigene Gedanken über eine Gattung gemacht, die trotz vieler Kenntnisse immer wieder neue Rätsel aufgibt:

Der durchschnittliche Busfahrer ist von geringer Größe und moppelig. Er besitzt in der Regel die gute Laune und Dickfelligkeit eines australischen Teufeläffchens, welche durch nichts zu erschüttern ist.

Weltweit sind bislang etwa 197 Omnibuslenker-Arten gezählt worden. Hier und da gibt es optische Unterscheidungen zwischen z.B. dem nigerianischen und dem dänischen Busfahrer.

Dieweil aber ist bei genauerer Betrachtung allen Busfahrern dieser Welt eigen, abgrundtief mächtig und irgendwie dominant zu sein.

Aha, du bist nicht nur ein Mensch mit Humor, der Satire, lustige Bilder und Witze liebt, nein, du bist auch noch einer von den neugierigen Nachunten-Scrollern.

Interessant.

Ok, haben wir notiert.

So jetzt aber marsch, marsch zurück nach oben oder zum akuellsten Humor auf der Titelseite.

Dies äußert sich gern in abenteuerlichen Späßen, die wir ihm aber nicht weiter vorwerfen wollen, scheint es sich hierbei doch um eine nicht mehr mental steuerbare, sondern vielmehr um eine viel tiefer liegende Triebhaftigkeit der Wollust zu handeln.

Wir müssen das also so hinnehmen und auch hier auf einen irgendwann mal einsetzenden Perfektionismus unserer Evolution hoffen.

Sind wir bis dahin nun alle zu unbeholfenen Geiseln unberechenbarer Kraftakte kleinwüchsiger Männer an riesigen Lenkrädern verdonnert? Die Antwort muß lauten: JA!

Wir haben da keine Chance.

Der tschechische Personenchauffeur wird weiterhin vor Fahrtbeginn den 40er-Jahre Dieselmotor laufen und die Türen offen lassen. Und er wird seine billige Kippe zu Ende rauchen, obwohl schon alle Passagiere eingestiegen sind.

Der dänische Busfahrer wird weiterhin an der deutsch anmutenden Schulklasse am Straßenrand vorbeifahren.

Und in zwei Stunden einen anderen Weg drum herum nehmen.

 

 

Aha, du bist nicht nur ein Mensch mit Humor, der Satire, lustige Bilder und Witze liebt, nein, du bist auch noch einer von den neugierigen Nachunten-Scrollern.

Interessant.

Ok, haben wir notiert.

So jetzt aber marsch, marsch zurück nach oben oder zum akuellsten Humor auf der Titelseite.

Auf Jamaika wird der Lenker über sandige Hoppelstraßen auch in Zukunft ein Ganja-Ernte Intermezzo einlegen, vier Sitze für Boom-Boxen reservieren und seine Mitfahrer mit Raggea-Karaoke bei Laune halten. Und auch unser heimisches Exemplar wird nach wie vor den perfekten Zeitpunkt abpassen, dir die Tür vor der Nase zuzumachen.

Er wird beständig an allen Ampeln Vollbremsungen machen und bei jeder Busüberfüllung einen inneren Orgasmus bekommen, wenn er dann die Heizung auf volle Pulle stellen kann.

Liebe Busgäste, das alles müssen wir einfach so hinnehmen.


Fahrkartenkontrolle im Bus.

Eine Oma zeigt ihre Karte.

Gnädige Frau, das ist ja eine Kinderfahrkarte, was sie da haben.

Da sehen sie mal, wie lange ich schon auf den Bus warte.

 

Ein Mann steigt humpelnd in einem Bus ein.

Der nette Busfahrer stützt ihn und bringt ihm zu seinen Platz.

Er fragt: "Was kann ich für sie tun?"

"Och, sie könnten mir mein linkes Bein auf den gegenüberliegenden Platz legen.

"Der Busfahrer tut das und fragt: "Kann ich noch etwas für sie tun?"

"Ja, sie können mein anderes Bein auch hochlegen.

"Auch das tut der Busfahrer.

"Könnten sie mir auch noch ein Kissen in den Rücken legen?

"Das tut der Busfahrer ebenfalls und sagt dann: "Ich möchte ja nicht aufdringlich sein, aber was haben sie eigentlich?

"Antwortet der Fahrgast seufzend: "Urlaub!"

 

Ein Österreicher bewirbt sich bei den Wiener Verkehrsbetrieben um eine Stelle als Busfahrer. "Sie sollen zukünftig einen Stadtlinienbus fahren, müssen also fahren und auch die Fahrgäste abkassieren !" "Kein Problem", erwidert der Österreicher, "das schaff' ich schon !" Am nächsten Tag beginnt er seine Arbeit. Schon eine halbe Stunde später erscheint er wieder bei seinem Chef und beichtet, daß der Omnibus in einen Unfall verwickelt war und völlig kaputt ist. Der Chef erschüttert: "Aber, guter Mann, wie ist denn das passiert ?" "Keine Ahnung", erwidert der neue Angestellte, "ich war gerade hinten beim Kassieren !"

 

UNSER TÄGLICHES GEBET

Bus unser,
Der Du bist in der Werkstatt oder auf Reisen,
Geheiligt werde dein Getriebe,
Deine Fahrgäste kommen,
Deine Geschwindigkeit steige,
Wie beim Tacho,
So auch auf dem Fahrtenschreiber.

Unseren täglichen Fahrschein gib uns heute,
Und vergib uns unsere Schaltfehler,
Wie auch wir
Vergeben dir deinen Dieselverbrauch,
Und führe uns nicht in Straßengräben
Sondern bringe uns sicher ans Ziel,

Denn Dein ist jede Straße
Und die Haltestelle
In Ewigkeit.

Amen.

 

Schlosser Marcel, Meister Galisch und unser Chef Herr Andrich sind damit beschäftigt, unseren Fuhrpark auf Hochglanz zu bringen. Unterdem Auspuff eines Busses finden sie eine Wunderlampe.
Sie reiben sie und ein Geist erscheint, der sagt:

"Jeder von Euch hat einen Wunsch frei."
Unser Schlosser Marcel ruft: "Ich zuerst! Ich möchte in Californien sein und in einem Wahnsinns-Oldtimer von Strand zu Strand düsen und den Sonnenuntergang genießen. Nie wieder Arbeit! Nie wieder Sorgen!"
Und zack - ist er weg.


"Jetzt ich," schreit unser Meister Galisch.
"Ich möchte in der Karibik sein mit dem hübschesten Mädchen der Welt und exotischen Cocktails."
Und zack - ist auch er weg.

 

"Und nun zu Ihnen," sagt der Geist zu unserem Geschäftsführer, Herrn Andrich.
"Ich möchte, dass die zwei Idioten nach der Mittagspause zurück im Büro sind."

 

Und die Moral von der Geschichte: Lass immer den Chef zuerst sprechen!

 

Ein Fahrgast tippt dem Busfahrer auf die Schulter, um ihn etwas zu fragen.
Der Fahrer schreit laut auf, verliert die Kontrolle über das Fahrzeug, verfehlt knapp einen anderen Bus, schießt über den Gehsteig und kommt nur wenige Zentimeter vor einem Schaufenster zum Stehen.
Für ein paar Sekunden ist alles still, dann sagt der Busfahrer: "Bitte machen Sie das nie, nie wieder! Sie haben mich zu Tode erschreckt."
Der Fahrgast entschuldigt sich: "Ich konnte nicht ahnen, dass Sie wegen eines Schultertippens gleich dermaßen erschrecken."
"Ist ja auch nicht wirklich Ihr Fehler", meint der Fahrer.
"Heute ist mein erster Tag als Busfahrer. Die letzten 25 Jahre fuhr ich einen Leichenwagen."

 

Im Bus macht ein Fahrgast eine ältere Dame darauf aufmerksam, dass sie ein Paket liegen gelassen hat. "Lassen sie nur", sagt sie, "das ist das Frühstück für meinen Mann. Er arbeitet im Fundbüro."

 

Ein Busverkäufer kauft sich ein Puzzlespiel mit 15 Teilen. Nach drei Wochen hat er es fertig und ruft seinen Freund an: "Ich hab das Puzzle in drei Wochen gelöst. Das ist echt eine Spitzenzeit."
Sagt der Freund: "Wieso Spitzenzeit? Andere schaffen das in drei Minuten."
Sagt der Busverkäufer: "Ach, das glaubst Du doch selbst nicht. Steht doch sogar auf der Packung drauf: drei bis vier Jahre!"

 

Ein Busunternehmer hat sich einen neuen Bus gekauft. Er steigt ein, tritt voll aufs Gas und rast mit Vollgas an einen Baum. Er wacht im Krankenhaus auf und schaut um sich. Neben ihm liegt ein Mann aus Kenia.
Da sagt der Busunternehmer anerkennend: "Wahnsinn, der geht ja ab! Schon in Afrika!"

 

Ein Busfahrer ist mit einem neuen Bus in Ägypten unterwegs und fährt über eine Brücke am Nil. Der Fahrer muss einem Kamel ausweichen und das ganze Fahrzeug fällt samt Fahrer und Reisegesellschaft in den Fluss.
Der Fahrer sieht sich um und überlegt voller Panik, wie er denn nun seine ganzen Fahrgäste retten solle. Da sieht er ein Krokodil auf sich zuschwimmen. Er ruft begeistert: "Einmalig, dieser Notdienst! Ich wusste gar nicht, dass die Rettungsboote von Lacoste haben."

 

Mann zum Busfahrer: "Können sie mir sagen, wie ich am schnellsten zum Friedhof komme?"

"Klar! Legen sie sich einfach vor meinen Bus!"

 

Die Busse auf der Strecke zwischen Hanley und Bagnal in Staffordshire in England fahren regelmäßig an den wartenden Passagieren vorbei und halten nicht an. Als Antwort auf Beschwerden hat das Ratsmitglied Arthur Cholerton erklärt, wenn die Busse anhielten, um Fahrgäste einsteigen zu lassen, könnten sie den Fahrplan nicht mehr einhalten.
(Aus dem Buch: Schlimmer geht's immer von Laurence J. Peter)

 

Des Busfahrers 10 Regeln
 

 1. Fahren Sie IMMER 20 km/h weniger als erlaubt. (Ihre Fahrgäste wollen ja bestimmt die Aussicht genießen.)

 2. Fahren Sie extra langsam an (noch grüne) Ampeln heran, und hoffen Sie darauf, das diese noch mal auf Rot umspringen. (So haben Sie Zeit, das Gaspedal zu suchen...)

 3. Fahren Sie nicht Ihre normale Route. (und bringen Sie so Ihre Fahrgäste an Orte, wo sie noch nie gewesen sind.)

 4. Geben Sie mal richtig Gas, wenn sich Ihre (älteren) Fahrgäste gerade im Gang befinden. (Das macht Spaß und hebt die Laune: nur Fliegen ist schöner.)

 5. Halten Sie an jeder Haltestelle an, auch wenn dort niemand ein- oder aussteigen will. (vielleicht überlegen sich einige Fahrgäste dann doch noch, auszusteigen und das Weite zu suchen...)

 6. Halten Sie sich nicht an Ihren Fahrplan und kommen sie immer ca. 5 - 10 Minuten später. (Das beweist ihre Kreativität.)

 7. Machen Sie rechtzeitig die Türen zum Aussteigen auf... und frühzeitig wieder zu. (so wird man etwas dünner in den Seiten!)

 8. Sagen Sie nicht die nächste Haltestelle an. (Schließlich haben die Fahrgäste auch Augen im Kopf)

 9. Schicken Sie die Fahrschein-Kontrolleure am besten durch die Gänge, wenn es mal wieder brechend voll ist. (So kommt man sich näher...)

10. Sollten Sie wirklich einmal pünktlich sein, so behalten Sie dieses Wunder auch bei, und deswegen lassen Sie keinen mehr einsteigen, auch wenn er noch so vor der Tür fleht. (Schließlich war der Fahrgast 10-Sekunden zu spät.)

 

Ein Busfahrer steht ratlos vor einer Unterführung. Nur um wenige Millimeter ist sein Vehikel zu hoch. Da kommt ein Passant vorbei und rät dem Busfahrer: "Sie müssen nur etwas Luft aus den Reifen lassen, dann kommen Sie problemlos durch die Unterführung!" Grummelt der Busfahrer: "Von wegen, mir fehlen die Millimeter oben, nicht unten..."

 

Zwei Freunde unterhalten sich. Der Eine: "Ich habe immer davon geträumt, einen großen Wagen zu fahren und viel Geld in der Tasche zu haben!"
"Und? Hat sich der Traum erfüllt?"
"Doch ja, ich bin Busfahrer!"

 

Will ein Fahrgast in einen Bus einsteigen. in der einen Hand eine Tüte Pommes und in der anderen Hand eine Currywurst.
Daraufhin der Busfahrer: He, der Bus ist doch kein Speisewagen!!!!!
Antwort des Fahrgastes: Weiß ich, deshalb hab ich ja mein Essen selbst mitgebracht!!

 

Hochsommerhitze im Bus: Die Fahrgäste maulen laut. Da sagt der Busfahrer: ,,Wenn es jetzt keine Ruhe gibt, stelle ich die Heizung an........."

 

Warum sind typische ostfriesische Busse nur 2 Meter lang, aber 12 Meter breit? Weil alle neben dem Busfahrer sitzen wollen.  


Im Reisebus - unterwegs nach Spanien - saß ein Ehepaar hinter mir und der Mann versuchte schon eine ganze Weile, die Armlehne festzustellen. Ständig kräftig rauf und runter und das knackst dann jedes Mal. Das ist auf die Dauer nervend. Plötzlich fragte er mich: “Können sie mir vielleicht sagen, wie man diese Armlehnen feststellen kann?”
Darauf ich ganz entnervt:” Ja, mit Gefühl”!
In das plötzlich eingetretene Kichern der anderen Fahrgäste rief seine Frau: “Siehste, ich sags ja immer, dass du kein Gefühl in den Knochen hast !”

 

Der Bus von Borussia Dortmund ist unterwegs zum Auswärtsspiel nach Gladbach. Plötzlich taucht eine Unterführung vor ihnen auf. Der Busfahrer bremst stark ab und hält an. "So was Dummes. Nur 3,10 Meter Durchfahrtshöhe!" Sagt Andy Möller: Na und, fahr doch, oder siehst du etwa die Polizei?"

 

Top Ten Anzeichen, dass dein Busfahrer ein bisschen zu alt ist:

 

10. Wenn du bei ihm eine Fahrkarte kaufst, sagt er: "Macht drei Reichs... äh... D-Mark."

 

9. Hat einen tragbaren Fernseher in seiner Fahrerkabine, um während der Fahrt "Derrick" gucken zu können

 

8. Er hat während der Fahrt seinen Hut auf und fährt die Hälfte der Strecke mit angezogener Handbremse

 

7. Nennt Liz Taylor einen "jungen Feger"

 

6. Erzählt über Sprechanlage dem ganzen Bus von seiner Prostata

 

5. Immer wenn er bei roten Ampeln bremst, fällt ihm sein Gebiss aus dem Mund

 

4. Du meinst ihn als den Kerl wiederzuerkennen, der in Atlanta die Olympische Flamme entzündet hat

 

3. Er verprügelt alle Schwarzfahrer mit seinem Spazierstock

 

2. Sagt fast drei viertel aller Haltestellen an mit "Nächster Halt: Hab's vergessen."

 

...und das Nr. 1 Anzeichen, dass dein Busfahrer ein bisschen zu alt ist: Bei der Haltestelle "Altenheim" steigt er einfach aus

 

Ein Busfahrer fährt rückwärts einen Berg hinauf. Da hält ihn ein Polizist an und fragt: "Warum fahren sie denn rückwärts den Berg hoch?" Darauf der Busfahrer: "Es könnte ja sein das man oben nicht wenden kann." Am Abend kommt er den Berg rückwärts runter und der Polizist fragt: "Warum fahren sie denn schon wieder rückwärts?" Darauf der Busfahrer: "Da oben konnte man doch wenden..."

 
Fritzchen sitzt im Bus und sieht auf auf einem Plakat das Wort Nutte.
Omi, was ist eine Nutte?
Ein Busfahrer!
Dann sieht er das Wort Kondom-
Omi, was ist ein Kondom?
Eine Fahrkarte!
Und dann entdecken seine Augen das Wort Puff.
Omi, was ist ein Puff?
Eine Bushaltestelle!

Am nächsten Morgen, auf der Busfahrt zu Schule:
Hallo Nutte, gib mir ein Kondom und lass mich beim nächsten Puff wieder raus!

 

Wie werden Busfahrer noch genannt? Krawattentrucker!

 

Beim Klassentreffen unterhalten sich zwei alte Schulkameraden. Der Eine meint:
„Ich habe immer davon geträumt, einen großen Wagen zu fahren und viel Geld in der Tasche zu haben.“
Interessiert fragt der andere:
„Und, hat sich dein Traum erfüllt?“
„Ja, ich bin Busfahrer!“

 

Sagt Franzi zum Nachbarssohn:
"Mein Papi fährt ein ganz großes Auto und hat die Taschen immer voller Geld"
Darauf der Nachbarssohn: "Mein Vater ist auch Busfahrer."

 

Im Bus. Ein Fahrgast ist völlig entnervt.
„Können Sie nicht etwas schneller vorankommen?“ faucht er den Busfahrer an.
„Könnte ich schon“, antwortet der seelenruhig, „aber ich darf den Bus nicht verlassen!“

 

Steigt ein Mann in einen Bus ein und fragt den Busfahrer: "F-f-f-f-fährt dieser B-b-b-b-bus zum H-h-h-hauptbahnhof?" Der Busfahrer zeigt keine Reaktion. Fragt der Mann erneut: "F-f-f-fahren Sie zum H-h-h-h-hauptbahnhof?" Wieder keine Reaktion. Der Mann steigt verärgert wieder aus und der Bus fährt los. Fragt ein Fahrgast den Busfahrer: "Warum haben Sie dem Mann denn keine Antwort gegeben?" Antwortet der: "Meinen Sie, ich will was aufs M-m-m-maul h-h-h-haben?"

 

Ulrike macht mit ihren Sprößlingen einen Ausflug mit dem Bus. Fragt sie den Busfahrer: "Muß ich für die Kinder auch zahlen?" Meint dieser: "Unter sechs nicht!" Ulrike erleichtert: "Gut, ich hob nur zwei!" 

Macht die Klasse 6b einen Ausflug nach Paris. Setzt sich ein Schüler der 6b neben den Busfahrer und stellt dumme Fragen, wie z.B. Wenn deine Mutter ein Hund wäre und dein Vater eine Katze, was wärs du dann?? Darauf hin antwortet der Busfahrer:"Weiss ich nicht, ich glaube catdog". Als sie in Paris angekommen sind fragte der Busfahrer:"Wenn deine Mutter eine Hure wär und dein Vater ein Zuhälter, was wärs du dann?" Der Junge antwortet"Ein Schulbusfahrer".

 

Ein Mann sitzt im Bus und liest in einem Buch Statistiken über Geburten und Sterbefälle. Plötzlich wendet er sich an eine Frau: »Wissen Sie, daß bei jedem Atemzug, den ich mache, ein Mensch stirbt?« Darauf die Frau: »Interessant, aber haben Sie es schon mal mit Zahnpasta versucht?«

 

Busfahrer zum Fahrgast: „Wollen Sie sich nicht setzen?“ – „Nein, ich habe es eilig!“

 

Ein Busfahrer und ein Bischof befinden sich schon im Paradies; der Bischof hat aber nur eine dunkle, feuchte Wohnung im Keller, während der Busfahrer in einer mondänen Villa wohnt. Der Bischof fragt vorsichtig bei Petrus nach, ob es sich hier nicht um ein Versehen handele. Petrus sieht in seinem schlauen Buch nach: "Nein, es ist alles in Ordnung. Sieh mal, bei Deinen Predigten sind die Leute eingeschlafen, aber beim Busfahrer haben alle gebetet!"

 

Die Busfahrt ist oft ein Erlebnis,

wenn auch mit erschreckendem Ergebnis.

Denn der Fahrer fährt so wild,

er hat sich schon fast selbst gekillt.

 

Einmal fuhr er durch einen Zaun,

und gleich danach an einen Baum.

Verletzte gab es zum Glück nicht,

doch er machte ein dummes Gesicht.

 

Kratzer, Beulen und auch Schänden,

genauso wie auch Straßengräben.

Dieser Fahrer der schafft jeden,

ein richtiger Kampf ums Überleben.

 

Er hat auch schon so viele Unfälle gebaut,

dass sich niemand mehr in den Bus getraut.

Doch siehe da, es steigt einer ein,

der muss vielleicht sehr mutig sein.

 

Er hat wohl auch noch nicht gehört,

dass der Fahrer jeden Bus zerstört.

Denn es ist schon allgemein bekannt,

Dieser Fahrer ist irgendwie hirnverbrannt.

 

Doch endlich auch nach einer Entschuldigung,

bekommt der Fahrer die Kündigung.

Nun ist wieder Ruhe auf den Strassen,

und nie wieder Spuren auf dem Rasen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© A&K Fahrzeugteile Heidenau GmbH